BBW / IHK anerkannter Ausbilder für Menschen mit Handicap - POW (Power ohne Wut)

DAS KONZEPT
Ziel ist das gemeinsame Training von Frauen und Männern unterschiedlicher Behinderungen zu einer Selbstver-ständlichkeit zu machen .Nicht  viele Vereine haben die Möglichkeiten und Gelegenheiten durch immer noch herrschende materielle Gegebenheiten (Hindernisse) ein derartig wichtiges Programm anbieten zu können. Die Zugänglichkeit zu einem Selbstsicherheits- und Selbst-verteidigungsprogramm bleibt daher vielen Menschen die ein Handicap haben verwehrt.

Aber es scheitert auch oft an der Ignoranz und Toleranz gegenüber behinderten Menschen. Ursächlich ist oft die Berührungsangst mit diesen „besonderen Menschen“ und dem Umstand nicht damit  umgehen zu können. Die Arbeit mit behinderten Menschen verlangt Feingefühl, Erfindungsreichtum und ein umfassendes Wissen der möglichen Motorik, abgestimmt auf die unterschiedlichsten Handicaps.

AUSFÜHRUNG
Eine typische Sozialisierung geistig und körperlich eingeschränkter Mitmenschen zwingt diese in die Rolle der Rücksichtnahme, Dankbarkeit aber auch der Unauffälligkeit. Sie werden unbewusst zu „OPFERN“, die ja eh nicht anders können als stillzuhalten und zu schweigen.

Unser aktueller Flyer
Das beste Programm für Menschen mit Handicap

Unsere Methode soll diesen eh schon benachteiligten Menschen helfen aus dem Schatten herauszutreten und mehr Selbstsicherheit zu erlangen. Sie sollen Ihren Körper neu definieren lernen und ihn dabei neu entdecken. Sie sollen in bestehende Selbstbehauptungs- und Selbstvertei-digungstrainings integriert werden und durch spezielle Vorbereitungsübungen auch eine „motivierende Gesundung“ erfahren. Gerade die Feinmotorik, sowie der geistige Aspekt wird bei diesem Unterricht enorm gefördert.

 

IM EINZELNEN
Training der Fitness / Motorik abgestimmt auf den Grad der Behinderung
Verbesserung des intuitiven Handels
Spezielle Dehn- und Streckübungen
Stressabbau an Trainingsgeräten (Dummies)
Konfliktbewältigung mit rhetorischen Deeskalationsübungen, Eigen-sicherungsverhalten, positives Gefahrenradar
Angemessene / verhältnismäßige SV-Muster unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen
Selbstvertrauen, Selbstbehauptung, Selbstsicherheit erzeugen und dadurch weder Täter noch Opfer zu werden.