Ratgeber

    „Sicherheit im Internet“

Phishing und Ihre Smartphone-Sicherheit

 

PHISHING:
"Phishing"
ist die Zusammensetzung aus "password" und "fishing". Wörtlich übersetzt bedeutet es so viel wie "das Abfischen von Passwörtern".


Jedoch kommt es den Betrügern nicht nur auf Passwörter, sondern auch auf andere persönliche Daten, wie Name, Anschrift oder Bankdaten an. Sobald sie die persönlichen Daten herausgefunden haben, können sie damit sog. Identity theft, also die Übernahme einer fremden Identität vollziehen. Dabei ist es ihnen möglich im Namen des Geschädigten sämtliche Geschäfte abzuwickeln und so bspw. Online-Käufe zu tätigen.

Der Trick der Betrüger: sie erstellen täuschend echt wirkende Emails, in denen sie Bankkunden auffordern durch Klicken auf einen Link auf der dort geöffneten Seite ihre Zugangsdaten und Passwörter einzugeben. Dadurch gelangen sie an Ihre sensiblen Daten.

 

Deshalb achten Sie immer darauf, ob die erhaltene Email tatsächlich von Ihrer Bank stammt. Überprüfen Sie die Adressleiste auf mögliche Abweichungen und klicken Sie niemals auf einen angegeben Link, sondern versuchen Sie direkt über die Homepage Ihrer Bank zu dieser Seite zu gelangen. Wichtig ist auch, dass Sie nie vertrauliche Daten per Email übermitteln. Wenn Sie im Online-Banking aktiv waren, melden Sie sich ab und schließen Sie den Browser. Ob eine Verbindung sicher ist, erkennen Sie an dem https:// in der AdresszeileZudem erscheint im Browserfenster ein kleines Icon, z. B. in Form eines Vorhängeschlosses, das den jeweiligen Sicherheitsstatus symbolisiert ("geschlossen" bzw. "geöffnet").

 

Für sämtliche Seiten, die von Ihnen geschützt werden können, gilt: benutzen Sie ein sicheres Passwort mit Buchstaben und Nummern und wechseln Sie dieses regelmäßig. Benutzen Sie keine fremden Computer für Bankgeschäfte oder Austausch sonstiger sensibler Daten und speichern Sie diese dort nicht ab.  Abschließend ist zu sagen: im Internet ist immer Vorsicht geboten. Achten Sie auf Auffälligkeiten und überprüfen Sie regelmäßig Ihren Kontostand auf abweichende Abbuchungen.


Smartphone-Sicherheit:

 

Mittlerweile nutzen die meisten Handynutzer ein Smartphone. Da dort viele Daten – ob privat oder geschäftlich- gespeichert sind, muss verstärkt auf die Sicherheit dieser geachtet werden.

Besonders beim Surfen im Internet ist Acht auf mögliche Schadsoftware zu geben.

 

 


Um den Risiken entgehen zu können, ist es wichtig, dass Sie ihr Handy nicht unbeaufsichtigt liegen lassen und immer einen Sperrcode aktiviert haben. Sollten Sie sensible Daten auf ihrem Smartphone gespeichert haben und es verkaufen wollen, löschen Sie alles und setzen Ihr Handy auf Werkeinstellungen zurück.

Sollten Sie Apps benutzen, achten Sie darauf, dass diese nicht von unsicheren Quellen stammen.

 

Außerdem ist zu empfehlen, dass fremde WLAN, z.B. öffentliche Hotspots in Cafés, nur mit einem sog. VPN (Virtuelles privates Netzwerk) verwendet werden, da sonst andere eventuell auf Ihre Daten Zugriff haben.

 

Wenn Sie Ihr Smartphone einmal verlieren oder es gestohlen wird, lassen Sie es sofort bei Ihrem Anbieter sperren.

Und: sollten Sie eine SMS oder MMS erhalten, in der Ihnen z.B. zu einem Gewinn gratuliert wird, den Sie erhalten, wenn Sie auf einen aufgeführten Link klicken, löschen Sie diese sofort.

 

So können Sie den Alltag mit Ihrem Smartphone sicher bestreiten. 

 

 


Bildquellen:

http://home.bt.com (Phishing)

http://virus-aktuell.de (Smartphone)